Informationen zum Coronavirus

Liebe Mitglieder,

wie ihr mit Sicherheit mitbekommen habt, wurde heute von der bayerischen Regierung auf Grund des Coronavirus beschlossen, alle Schulen und Kindertagesstätten bis zum Ende der Osterferien am 19.04.20 zu schließen. Des Weiteren hat der Bayerische Fußballverband (BFV) heute Vormittag beschlossen bis einschließlich 23.03.20 den Spielbetrieb einzustellen und empfohlen auch kein Training abzuhalten (https://www.bfv.de/news/andere-news/2020/03/coronavirus-spielbetrieb-in-bayern-ausgesetzt).

Wir werden als FC Hochzoll auf Grund der oben genannten Entscheidungen den Trainingsbetrieb ab sofort bis zum Ende der Osterferien einstellen. Zwar hat der BFV zunächst bis zum 23.03.20 die Einstellung des Spielbetriebs beschlossen, allerdings kann man davon ausgehen, dass dies erweitert wird. Falls Änderungen hierbei vom BFV beschlossen werden, werden wir es euch natürlich sofort mitteilen. Auch werden wir euch dahingehend in den Osterferien auf dem Laufenden halten, wie es danach weitergeht.

Aktuelle Informationen bezüglich des Coronavirus gibt es auf der Internetseite des BFV (https://www.bfv.de/news/andere-news/2020/03/faq-aussetzung-des-spielbetriebs-in-bayern) und auch im Allgemeinen auf der Internetseite der Stadt Augsburg (https://www.augsburg.de/umwelt-soziales/gesundheit/coronavirus).

Jugendabteilung des FC Hochzoll startet mit rundum gelungenen Hallenturnieren ins Jahr 2020

Da kommt keine Langeweile in der Winterpause auf: Die Jugendabteilung des FC Hochzoll veranstaltete gleich drei Turniertage, um allen Jugendspielern des Vereins die Möglichkeit zu geben, sich auch in der Halle zu beweisen. Gespielt wurde an den vergangenen Wochenenden in den Haunstetter Hallen.

Verantwortlich für die Organisation war Stephan Eisler, der wie immer zusammen mit den einsatzfreudigen Trainern und Betreuern der Mannschaften für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Als beim D-Juniorenturnier beispielsweise kurzfristig noch Mannschaften absagten, traten spontan gleich drei Teams des Gastgebers an. Hieran zeigt sich auch, dass die Jugendarbeit beim FC Hochzoll einen hohen Stellenwert besitzt und deswegen die Kinder auch zahlreich und mit großer Begeisterung bei der Sache sind.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an den Förderverein des FC Hochzoll, der in gewohnt souveräner Weise für Getränke und Verpflegung der Spieler und Zuschauer sorgte.

Gelungene Jahresabschlussfeier beim FC Hochzoll

Unter besonderen Vorzeichen stand dieses Mal die traditionelle Jahresabschlussfeier des FC Hochzoll. Da momentan die Vereinsgaststätte am Eiskanal nicht verpachtet ist, sorgten die Mitglieder unter Führung der Vorstandschaft selbst für das leibliche Wohl und die weihnachtliche Dekoration. Jugendbetreuer Stephan Eisler stand am Grill und bereitete ein Spanferkel und eine Putenpfanne zu, für die Vegetarier gab es ein Chili sin Carne.Die Mannschaften organisierten die Salate dazu, so dass den Gästen ein reichhaltiges Büffet angeboten werden konnte.

Das Vereinsheim war nahezu bis auf den letzten Platz gefüllt, als der erste Vorsitzende Erich Siering in seiner Eröffnungsansprache zunächst hierauf Bezug nahm und sich bei allen bedankte, die bei den Vorbereitungen für die Feier mitgeholfen hatten. An einigen Beispielen zeigte er zudem auf, wie verschiedene Probleme und Aufgaben im abgelaufenen Jahr ebenfalls unter dem Motto „Jeder packt mit an“ bewältigt werden konnten.  Neben verschiedenen Beiträgen der Mannschaften kam in diesem Jahr erstmals nicht der Weihnachtsmann, sondern eine Weihnachtsfrau als himmlische Botin, um den Mannschaften die Leviten zu lesen.

Vertreter der Mannschaften nutzten die Feier, um sich bei ihren Trainern, Betreuern wie auch den Platzwarten für die im abgelaufenen Jahr geleistete Arbeit zu bedanken. Für die beachtliche Zahl von 40 Jahren Vereinstreue wurden Reinhold Haake, Roland Haselberger und Stefan Reisinger mit der Vereinsehrennadel in Gold ausgezeichnet. Die Ehrennadel in Silber für 25 Jahre beim FC Hochzoll erhielt Christian Kotyrba, der ebenso wie Reisinger leider an diesem Tag verhindert war. Jasmin Schnürle aus der Frauenmannschaft wurde mit einer Urkunde für 300 Fußballspiele in den Farben des Vereins geehrt. Eine besondere Ehrung wurde Martina Kempfle, der stellvertretenden Jugendleiterin zuteil. Aus den Händen des Jugendleiters Wolfgang Surrer wurde ihr für jahrzehntelanges Engagement im Jugendbereich die Verbands-Jugend-Ehrenmedaille in Silber verliehen. Markus Brand (10 Jahre Jugendtrainer beim FC Hochzoll) durfte sich ebenfalls über eine Urkunde des BFV freuen. Die abschließende Tombola sorgte wie immer für große Heiterkeit und bescherte den Gästen so manch schönen Gewinn. Gefeiert wurde anschließend teilweise noch bis in die frühen Morgenstunden.

BK A Mitte: BC Augsburg Oberhausen II – FC Hochzoll, 2:4 (1:2)

Durch ein 4:2 holte sich FC Hochzoll drei Punkte bei der Zweitvertretung von BC Augsburg Oberhausen. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: FC Hochzoll wurde der Favoritenrolle gerecht. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Stephan Wiedemann sein Team in der 20. Minute. Nach nur 25 Minuten verließ Samet Kamiloglu von BC Augsburg Oberhausen II das Feld, Dzani Hasanov kam in die Partie. Jona Reinhardt schockte die Heimmannschaft und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für FC Hochzoll (28./40.). Zur Pause wusste FC Hochzoll eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Marco Carangelo von BC Augsburg Oberhausen II nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Benny Reinhardt blieb in der Kabine, für ihn kam Serhan Süral. Süral vollendete in der 73. Minute vor 30 Zuschauern zum Ausgleichstreffer. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Andreas Schweiger einen Treffer für FC Hochzoll im Ärmel hatte (81.). Ugur Eren stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 4:2 für den Gast her (90.). Am Ende nahm das Team von Trainer Serkan Secgin bei BC Augsburg Oberhausen II einen Auswärtssieg mit.

In der Verteidigung von BC Augsburg Oberhausen II stimmt es ganz und gar nicht: 47 Gegentreffer musste sie in dieser Saison bereits hinnehmen. Die Abwehrprobleme von BC Augsburg Oberhausen II bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Zuletzt war bei BC Augsburg Oberhausen II der Wurm drin. In den letzten sechs Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet. BC Augsburg Oberhausen II musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da BC Augsburg Oberhausen II insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.

Im Tableau hatte der Sieg von FC Hochzoll keine Auswirkungen, es bleibt bei Platz acht. In zwei Wochen trifft BC Augsburg Oberhausen II auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 10.11.2019 bei der Reserve von Hainhofener SV antritt. Nächsten Sonntag (14:00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen von FC Hochzoll mit DJK West.

BK A Mitte: PSV Augsburg – FC Hochzoll, 2:6 (1:2)

PSV Augsburg blieb gegen FC Hochzoll chancenlos und kassierte eine herbe 2:6-Klatsche. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: FC Hochzoll wurde der Favoritenrolle gerecht. Der Gast ging durch Soheil Rezai in der 18. Minute in Führung. PSV Augsburg hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Nikolai Krawielitzki den Ausgleich (20.). Mit einem Doppelwechsel wollte die Heimmannschaft frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Rainer Gaugenrieder Andreas Hoermann und Wiaam Kura Batak für Andrea Di Benedetto und Stefan Antl auf den Platz (22.). Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Jona Reinhardt vor den 20 Zuschauern den dritten Treffer des Spiels für FC Hochzoll erzielte. Zur Pause war das Team von Trainer Serkan Secgin im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Rezai von FC Hochzoll den Platz. Für ihn spielte Gennaro Fiengo weiter (54.). Reinhardt schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (60.). Es folgte der Anschlusstreffer für PSV Augsburg – bereits der zweite für Krawielitzki. Nun stand es nur noch 2:3 (62.). FC Hochzoll baute die Führung im weiteren Verlauf aus. Kais Ayadi (65.), Ugur Eren (79.) und Mustafa Mohamed Reda (87.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. Am Ende schlug FC Hochzoll PSV Augsburg auswärts.PSV Augsburg blieb gegen FC Hochzoll chancenlos und kassierte eine herbe 2:6-Klatsche. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: FC Hochzoll wurde der Favoritenrolle gerecht. Der Gast ging durch Soheil Rezai in der 18. Minute in Führung. PSV Augsburg hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Nikolai Krawielitzki den Ausgleich (20.). Mit einem Doppelwechsel wollte die Heimmannschaft frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Rainer Gaugenrieder Andreas Hoermann und Wiaam Kura Batak für Andrea Di Benedetto und Stefan Antl auf den Platz (22.). Mit dem Toreschießen war noch lange nicht Schluss, als Jona Reinhardt vor den 20 Zuschauern den dritten Treffer des Spiels für FC Hochzoll erzielte. Zur Pause war das Team von Trainer Serkan Secgin im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Rezai von FC Hochzoll den Platz. Für ihn spielte Gennaro Fiengo weiter (54.). Reinhardt schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (60.). Es folgte der Anschlusstreffer für PSV Augsburg – bereits der zweite für Krawielitzki. Nun stand es nur noch 2:3 (62.). FC Hochzoll baute die Führung im weiteren Verlauf aus. Kais Ayadi (65.), Ugur Eren (79.) und Mustafa Mohamed Reda (87.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. Am Ende schlug FC Hochzoll PSV Augsburg auswärts.

Nach der empfindlichen Schlappe steckt PSV Augsburg weiter im Schlamassel. Die formschwache Abwehr, die bis dato 42 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von PSV Augsburg in dieser Saison. Vor sechs Spielen bejubelte PSV Augsburg zuletzt einen Sieg. Mit nun schon sechs Niederlagen, aber nur zwei Siegen und zwei Unentschieden sind die Aussichten von PSV Augsburg alles andere als positiv.

FC Hochzoll bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem achten Platz. FC Hochzoll ist seit drei Spielen unbezwungen. Der nächste Gegner von PSV Augsburg ist die Reserve von Hainhofener SV und wird in zwei Wochen, am 27.10.2019, empfangen. Am Sonntag empfängt FC Hochzoll die Zweitvertretung von TSG Hochzoll.

BK A Mitte: FC Hochzoll – TSV Kriegshaber II, 5:1 (1:0)

Dem vermeintlichen Underdog, FC Hochzoll, wusste die Reserve von TSV Kriegshaber nichts entgegenzusetzen und kassierte ein herbes 1:5. Gegen FC Hochzoll setzte es für TSV Kriegshaber II eine ungeahnte Pleite. Noch bevor der erste Durchgang abgelaufen war, traf Soheil Rezai vor 20 Zuschauern ins Netz. Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich FC Hochzoll, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Beim Heimteam kam zu Beginn der zweiten Hälfte Jona Reinhardt für Rezai in die Partie. Mit einem Doppelwechsel in der Halbzeitpause holte Viktor Volk Matteo Ignarra und Salih Buldan vom Feld und brachte Hasan Yeniocak und Artur Kazancev ins Spiel. Andreas Schweiger versenkte die Kugel zum 2:0 für FC Hochzoll (49.) Shkar Zeman war zur Stelle und markierte das 1:2 von TSV Kriegshaber II (59.). Das 3:1 für FC Hochzoll stellte Schweiger sicher. In der 72. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Kais Ayadi brachte die Elf von Trainer Serkan Secgin in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (78.). Mustafa Mohamed Reda stellte schließlich in der 90. Minute vom Elfmeterpunkt den 5:1-Sieg für FC Hochzoll sicher. Letztlich feierte FC Hochzoll gegen TSV Kriegshaber II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Nach diesem Erfolg steht FC Hochzoll auf dem neunten Platz der BK A Mitte. Mit fünf von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat FC Hochzoll noch Luft nach oben. FC Hochzoll fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein.

Der Patzer von TSV Kriegshaber II zog im Klassement keine Folgen nach sich. Der Angriff des Gastes wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 29-mal zu. Mit dem Gewinnen tut sich TSV Kriegshaber II weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb. FC Hochzoll tritt am Sonntag bei PSV Augsburg an. Das nächste Mal ist TSV Kriegshaber II am 20.10.2019 gefordert, wenn man bei der Zweitvertretung von Hainhofener SV antritt.

Frauen KL: FC Hochzoll – (SG) FC Ehekirchen, 1:4 (0:1)

FC Hochzoll hat noch nicht so recht in die Saison gefunden. In den ersten zwei Spielen ging das Heimteam kein einziges Mal als Sieger hervor. An diesem Spieltag verlor man 1:4 gegen (SG) FC Ehekirchen. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur (SG) FC Ehekirchen heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 70 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Laura Weiß war es, die in der dritten Minute zur Stelle war. FC Hochzoll brauchte den Ausgleich, aber die Führung von (SG) FC Ehekirchen hatte bis zur Pause Bestand. Sebastian Tölle von FC Hochzoll nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Lisa Ostry blieb in der Kabine, für sie kam Theresa Wörl. Zum Seitenwechsel ersetzte Lena Weidenhüller von (SG) FC Ehekirchen ihre Teamkameradin Karolina Heigemeyr. Ramona Herrmann war es, die in der 47. Minute den Ball im Tor des Gastes unterbrachte. Für das zweite Tor des Teams von Coach Marco Brosi war Katharina Steiner verantwortlich, die in der 55. Minute das 2:1 besorgte. Regina Mair witterte ihre Chance und schoss den Ball zum 3:1 für (SG) FC Ehekirchen ein (80.). Mit dem 4:1 sicherte Steiner (SG) FC Ehekirchen nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch ihren zweiten Tagestreffer (81.). Kurz vor dem Ende des Spiels nahm (SG) FC Ehekirchen noch einen Doppelwechsel vor, sodass Carola Berger und Anna-Maria Heigemeyr für Magdalena Steidle und Mair weiterspielten (85.). Nach der Beendigung des Spiels durch Fred Sadadi feierte (SG) FC Ehekirchen einen dreifachen Punktgewinn gegen FC Hochzoll.

Die Bedeutung der Tabelle zum gegenwärtigen Saisonzeitpunkt ist noch gering: Dennoch ist es für FC Hochzoll wenig erfreulich, dass man im Klassement nach der Niederlage nur noch auf dem siebten Rang steht.

Der geringen Aussagekraft der aktuellen Tabelle zum Trotz steht (SG) FC Ehekirchen nach diesem Erfolg auf Platz zwei. Am nächsten Samstag (15:30 Uhr) reist FC Hochzoll zu (SG) SV 1946 Waidhofen, gleichzeitig begrüßt (SG) FC Ehekirchen TSV 1909 Gersthofen auf heimischer Anlage.

BK A West: SV Adelsried II – FC Hochzoll II, 3:3 (0:1)

Die Zweitvertretung von FC Hochzoll kam im Gastspiel bei SV Adelsried II trotz Favoritenrolle nicht über ein 3:3-Remis hinaus. SV Adelsried II erwies sich gegen FC Hochzoll II als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

Für Florian Schönknecht war der Einsatz nach 15 Minuten vorbei. Für ihn wurde Michael Czernoch eingewechselt. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Mustafa Mohamed Reda sein Team in der 18. Minute. Zur Pause hatte FC Hochzoll II eine hauchdünne Führung inne. Entschieden war noch gar nichts, und so kam SV Adelsried II in der Mitte der zweiten Halbzeit mit dem Ausgleich durch Andre Holhozinsky wieder an FC Hochzoll II heran (58.). Zwei Minuten später ging FC Hochzoll II durch den zweiten Treffer von Mohamed Reda in Führung. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Wenige Augenblicke später besorgte Johannes Steidl den Ausgleich (66.). Das muntere Toreschießen vor 20 Zuschauern fand mit dem Treffer von Mohamed Reda zum 3:2 in der 67. Minute seine Fortsetzung. Für das 3:3 von SV Adelsried II zeichnete Thomas Angerer verantwortlich (76.). Schließlich gingen die Heimmannschaft und FC Hochzoll II mit einer Punkteteilung auseinander.

Die Abwehrprobleme von SV Adelsried II bleiben akut, sodass man weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. 9:26 – das Torverhältnis des Teams von Julian Henkel spricht eine mehr als deutliche Sprache. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei SV Adelsried II etwas bescheiden daher. Lediglich einen Punkt ergatterte SV Adelsried II.

In der Defensivabteilung von FC Hochzoll II knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des Gastes ist deutlich zu hoch. 30 Gegentreffer – kein Team der BK A West fing sich bislang mehr Tore ein. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei der Mannschaft von Hussain Ali. Von 15 möglichen Zählern holte man nur fünf. Die bisherige Saisonbilanz von FC Hochzoll II bleibt mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und vier Pleiten schwach. Für SV Adelsried II geht es schon am Sonntag bei der Reserve von SV Achsheim weiter. FC Hochzoll II hat als Nächstes eine Auswärtsaufgabe vor der Brust. Am Sonntag geht es zu TSV 1960 Herbertshofen II.