Autor: Tim Siering

Der Nikolaus besucht die F – Junioren in der Halle

Das war im Dezember eine Überraschung für die Jungs und Mädchen der F1 und der F2! Eine Viertelstunde vor Trainingsende in der Halle kam auf einmal Bischof Nikolaus zu uns hereinspaziert, um sich zu erkundigen, ob auch alle Kinder fleißig ins Training kommen und auf ihre Trainer hören.

Mit Hilfe seines goldenen Buches richtete er an jede Spielerin und jeden Spieler ein paar lobende Worte. Andächtig nahmen sich die Kinder diese zu Herzen und wurden mit einem Säckchen voller Naschereien belohnt. Nicht vergessen wurden auch die Trainer und die vielen jugendlichen Co-Trainer, die bei den F – Junioren den Trainingsbetrieb mitgestalten.

Ein ganz herzliches Dankeschön an unseren Nikolaus und seine fleißigen Helfer!

 

FC Hochzoll Stadiontag die Vierte

Nachdem schon der jüngere Nachwuchs öfters den FC Augsburg anfeuern durfte, haben nun auch die Aktiven Herren und der B-Jugend Nachwuchs die Möglichkeit bekommen, den FC Augsburg in der WWK Arena anzufeuern.

Am letzten Spieltag der Hinrunde am 12.11.2022 ging es gegen den Tabellen vorletzten VFL Bochum. Nachdem die Verpflegung gesichert war, ging das Spiel auch schon los. Spielerisch wurde uns leider kein Feuerwerk geboten und nach dem 0:1 wurden die Anfeuerungsrufe zwar noch einmal verstärkt, leider ohne Erfolg.

Am Ende des Spiels sollte noch ein Gruppenfoto gemacht werden, leider waren die Lichtverhältnisse nicht gut genug und es konnte kein gutes Foto aufgenommen werden.

Trotz der Niederlage war es ein schöner Nachmittag. Wir danken wie immer allen die mit dabei waren für den großartigen Ausflug und natürlich Wolfgang, der uns die Karten besorgte.

FC Hochzoll goes FCA die Dritte

Zum dritten Mal im vergangenem Jahr besuchten unsere Jugendspieler ein Heimspiel des FC Augsburg. Während es die letzten beiden Male überschaubare Gruppen waren, besuchten an diesem Samstag über 40 Jugendspieler und 10 Betreuer das Heimspiel gegen Wolfsburg.

In Vereinsfarben oder zumindest blau gekleidet machte sich der Zug der Erwartungsfrohen vom Treffpunkt am Impfzentrum auf die wenigen hundert Meter bis zum Stadion.

Im Sitzplatzbereich fanden wir schnell unsere Plätze, die ersten Getränke wurden geholt und erste Pommestüten wurden von den Trainern und Betreuern organisiert. Die alten Hasen nutzten die Zeit bis zum Anpfiff, andere warteten bis zur Pause und mussten dann auch dementsprechend mit den hunderten anderen Fans warten bis sie sich etwas kaufen konnten.

Die blaue Wand im Block R war ein auffälliger Hingucker und wer später in der Sportschau das Spiel noch einmal Revue passieren ließ konnte deutlich unsere Hochzoller im Fernsehen begutachten. Auch ein Spruchband wurde von einigen begeisterten Fans entrollt.

Vielleicht lag es ja gerade an unserem Support, dass sich der FCA nach dem unglücklichen Gegentor in der zweiten Halbzeit aufrappelte und den verdienten Ausgleich geschossen hat. Und wer weiß was passiert wäre, wenn wir noch lauter gewesen wären.

Nach dem Abpfiff ging es noch zur ehrwürdigen Haller-Statue um ein Gruppenfoto zu machen und dann fand nach einem mehr oder weniger geordnetem Rückzug ein schöner Jugendausflug des FC Hochzoll sein Ende.

Den Trainern und den Begleitpersonen an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön und natürlich auch unserem Jugendleiter, der uns die Karten organisiert hatte, leider aber nicht mit ins Stadion kommen konnte.

Für Einige war es der erste Stadionbesuch aber für alle bestimmt ein schönes Erlebnis.

Frauen des FC Hochzoll feiern Pokalsieg

Die Kreisliga-Fußballerinnen des FC Hochzoll gewannen das Kreispokalfinale gegen den SV Mering mit 1:0. Das Siegtor erzielte auf der Anlage des TSV Merching in der 30. Minute Julia Thiem. Der Jubel war bei der Mannschaft sowie bei Trainer Sascha Petroschka groß, vor allem, da man noch wenige Wochen zuvor gegen den gleichen Gegner eine herbe Niederlage einstecken musste. Mit dem Gewinn des Kreispokals ist der FC Hochzoll damit automatisch im kommenden Spieljahr für den Pokalentscheid auf Bezirksebene qualifiziert. (AZ)

Der FCH schreit den FCA zum Sieg

Den wahrscheinlichen Klassenverbleib hat der FCA auch den Fans unserer E-Jugend zu verdanken. Am Nachholspieltag gegen Mainz konnten 18 E1/2 Spieler und 5 Trainer mit Freikarten (Danke Wolfgang!) das Stadion besuchen.

Die laustarke Unterstützung unseres Zweitlieblingsvereins begann schon auf dem Weg zur Straßenbahn, setzte sich dort fort und fügte sich nahtlos in den Lärm der Tribüne ein. Unsere Jungs standen den hartgesottenen Fans auf den Stehplätzen was Lautstärke und Einsatz angeht in Nichts nach.

Vielleicht hat auch der ein oder andere Spieler den taktischen Ausführungen unsere Trainerfüchse gelauscht und sich ein paar kleine Scheibchen abgeschnitten. Wir saßen so nahe am Rasen, dass doch einige Spielsituationen sehr genau unter die Lupe genommen werden konnten. Aber sehr wahrscheinlich waren unsere Jungs eher mit den Fangesängen beschäftigt. Als zum Schluss dann auch die Gegengerade stand waren unsere Spieler mittendrin dabei.

Auch die Verpflegung verlief einigermaßen reibungslos, wenn auch dann das ein oder andere Getränk dann den Freudentänzen zum Opfer fiel.

Das spannende und temporeiche Spiel, die Kulisse im Stadion und der Sieg des FCA machten diesen Ausflug perfekt. Nach Spielende konnten dann die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang nehmen. Alles hatte reibungslos funktioniert. 

So endetet dieser Nachmittag am späteren Abend so wie er angefangen hatte. Mit lauten Fangesängen.  

  

Endlich geht es wieder los!

Nachdem endlich wieder Lockerungen erfolgt sind und wir unter Einhaltung der vorgeschriebenen Maßnahmen wieder trainieren dürfen, haben wir mit den ersten Jugendmannschaften wieder losgelegt! Und auch wenn wir „nur“ kontaktlos trainieren – wie man auf den Fotos schön sehen kann – macht es allen doch großen Spaß! Unsere Trainer geben sich alle Mühe und sind sehr kreativ in der Gestaltung der Trainingseinheiten, so dass spielerische Elemente und Wetteifer auch ohne Körperkontakt nicht zu kurz kommen!

Linus Rosenlöcher: ehemaliger FC Hochzollspieler ist Profi geworden!

Hallo Team vom FC Hochzoll,

lang ist es her, dass wir in Augsburg im Spickel gewohnt haben und dass unser Sohn Linus Rosenlöcher beim FC Hochzoll seine ersten Fußballfähigkeiten erlernt hat. Er hat im Alter von 5 Jahren bei euch angefangen und von 2005-2009 für den FC Hochzoll gespielt. Sein letzter Trainer hieß Christian. Wir hatten eine sehr schöne Zeit in Augsburg und auch beim FC Hochzoll.

2010 sind wir dann nach Nürnberg gezogen, er hat dann in den Vereinen Tuspo Nürnberg und SpVgg Mögeldorf gespielt und wurde dann in den DFB Talent-Stützpunkt in Nürnberg aufgenommen und ist dann schließlich vom 1. FC Nürnberg gescoutet worden und beim 1. FCN im Nachwuchsleistungszentrum gelandet. In der U17 hat er den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga geschafft, hat dann in der U19 Junioren Bundesliga gespielt und in der U21 in der Regionalliga.

Und nun hat er gestern seinen ersten Profivertrag beim 1. FCN für die 2. Bundesliga unterschrieben!

Das wollten wir euch unbedingt mitteilen, weil auch ihr einen Anteil an seiner Fußballkarriere habt!

Alles Gute und mit sportlichen Grüßen,

Sabina & Jens Rosenlöcher

F1 bleibt auch im Lockdown fit!

Nachdem alle Schoko-Nikoläuse und Plätzchen aufgegessen sind, der Lockdown uns aber weiterhin alle begleitet, musste eine Alternative zum Fussballtraining und den Hallenturnieren her, die eigentlich sonst immer zu dieser Zeit stattfinden.
Also hieß es am 22. Januar zum erst mal „F1 daheim“!
Einige wenige Spieler trauten sich, und waren über Zoom mit dabei beim ersten Online- Training.
40 Minuten wurde gehüpft, gedribbelt und geschwitzt. Eine Woche später waren es schon mehr Kinder, auch da wurden in den Kinderzimmern Hampelmänner-Challenges gemacht, jongliert und vieles mehr.

„Es ersetzt natürlich nicht das Training in der Halle, aber so „sehen“ sich die Kinder immerhin mal und können sich ein wenig austoben“, so Trainer Hannes Müllegger.
Auch Wolfgang Surrer, der mit Hannes Müllegger die Jungs der F1 betreut, freut sich über dieses Angebot. „Wenn die Buben so motiviert dabeibleiben, sind sie im Frühling top-fit, wenn dann hoffentlich das Outdoor-Training wieder stattfinden kann“.